follow the sprachror! Unser Newsletter: wichtig nicht nur in Krisenzeiten!

Wollen Sie regelmäßig über aktuelle Dinge in Rohrbach informiert werden? Schicken Sie eine Mail an newsletter@stadtteilverein-rohrbach.de.
Den Newsletter können Sie jederzeit ohne Begründung wieder abbestellen. Eine Mail mit dem Stichwort „Newsletter abbestellen” genügt …

Und noch etwas: Es gibt sie weiterhin – die Vorleseseite des Stadtteilvereins. Nicht nur in Coronazeiten ein Tipp. Nicht nur für Kinder.

50-jähriges Jubiläum des Heimatmuseums

EinladungsplakatDas Rohrbacher Heimatmuseum begeistert mittlerweile seit 50 Jahren die Menschen mit historischen Gegenständen, Geschichten und Anekdoten. Das ist ein Grund zu feiern! Das Museumsteam und der Stadtteilverein laden deshalb ganz herzlich am Sonntag, den 12.09., ab 11 Uhr vor das Alte Rathaus ein. Nach einer kleinen Eröffnungszeremonie sind alle Besucherinnen und Besucher eingeladen, bei Speis und Trank, Kaffee und Kuchen etc. um das Rathaus zu verweilen. Parallel wird das Heimatmuseum seine Pforten zur Besichtigung öffnen!! Die Veranstaltung wird bis in den Nachmittag andauern. Wir freuen uns über ein zahlreiches Kommen!

Nun auch noch die Gasleitung!

von Karin Weidenheimer und Hans-Jürgen Fuchs

Jetzt kommt es knüppeldick! Im November 2008 hatten wir uns noch gefreut: „Die Gasproms geben auf: Aus für die Erdgasleitung durch die Rohrbacher Weinberge”. Doch einen Monat später meldete die RNZ, dass nach dem Ausstieg der wingasproms nun die eongasproms die Leitung durch die Rohrbacher Weinberge bauen wollen. Dann wurde es still …

Hier lesen Sie die Vorgeschichte des Projekts und die Geschichte der Kämpfe dagegen …

Demonstration gegen die Gasleitung

Juli 2004: Demonstration gegen die Gasleitung.

Und nun ploppt das Projekt wieder auf. Nachdem die rnv ihre Straßenbahnen im Rohrbacher Feld deponieren will, erfahren wir jetzt, dass auch die Planungen für die Erdgasleitung weiterlaufen. Und konkret werden. Die Stadt behauptet zwar, sie habe dazu keine Informationen, doch die Projektleitung der Süddeutschen Erdgasleitung (SEL) sagt etwas anderes: Die Gasleitung soll spätestens 2026 fertiggestellt sein und die Stadt Heidelberg ist bereits im April 2020 darüber informiert worden. Hat die Info aber wie bereits 2004 nicht an uns weitergegeben.

Hier die Infos der Betreiber:

„Um eine sichere Energieversorgung auch bei steigender Nachfrage zu gewährleisten, ist der Ausbau des Gastransportnetzes der terranets bw notwendig. Für 2030 melden die an unsere Netz angeschlossenen Verteilnetzbetreiber, Stadtwerke und Industrieunternehmen einen Gastransportbedarf, der 30% über dem heutigen Bedarf liegt. Damit die Energiewende gelingt und eine sichere Energieversorgung trotz Kohleausstieg gewährleistet ist, braucht es eine zuverlässige Versorgung mit Gas. So können z. B. Gaskraftwerke beliefert werden, die für die Systemstabilität im Stromnetz notwendig sind. Auch langfristig ist die Gasinfrastruktur für die Energiewende ein zukunftsfähiger Partner. Die Einsatzmöglichkeiten für grüne Gase wie Wasserstoff und Biomethan sind vielfältig.

Eine der erforderlichen Netzausbaumaßnahmen ist der Bau der ca. 250 km langen „Süddeutschen Erdgasleitung - SEL“ von Lampertheim in Hessen über Heidelberg, Heilbronn, Ludwigsburg, Esslingen, Göppingen, Heidenheim bis nach Bissingen in Bayern abschnittsweise, abhängig von der konkreten Bedarfsentwicklung in den nächsten 10 Jahren. Der Leitungsabschnitt von Heidelberg über Leimen, Wiesloch und Bad Rappenau bis nach Heilbronn soll bis spätestens 2026 fertiggestellt werden

Mit der Übernahme der Planung der SEL von der OGE (Open Grid Europe, früher E.ON Ruhrgas) haben wir im April 2020 alle betroffenen Kommunen informiert.

Aktuell befinden wir uns in einem sehr frühen Stadium der Planung. Aktuell haben wir noch keine grundstückscharfen Angaben zum Trassenverlauf vorliegen und können diese demnach auch nicht veröffentlichen. Wir orientieren uns am 600 Meter breiten Korridor, der die Basis für die 2006 planfestgestellte Trasse war. Dabei streben wir Optimierungen auf Basis der uns vorliegenden Historie, der Kenntnis über weitere Bauvorhaben und den Ergebnissen aus der geplanten frühen Öffentlichkeitsbeteiligung vor dem Planfeststellungsverfahren an.

Bei der Umsetzung unserer Projekte sind uns eine transparente Information und ein enger Austausch besonders wichtig.

Deswegen planen wir im 2. Halbjahr 2021 eine umfassende frühe Öffentlichkeitsbeteiligung in den betroffenen Gemeinden im Regierungsbezirk Karlsruhe. Diese wird in Vorbereitung auf das Planfeststellungsverfahren stattfinden, mit dem terranets bw beim Regierungspräsidium Karlsruhe den grundstücksscharfen Trassenverlauf beantragt. Im Rahmen der frühzeitigen Öffentlichkeitsbeteiligung werden wir über die weitere Ausplanung informieren und in diesem Zuge auch unsere Überlegungen zu einem grundstücksscharfen Trassenverlauf teilen.

Bei Rückfragen kommen Sie gerne auf mich zu.

Mit freundlichen Grüßen

Maren Raubenheimer
Projektleitung SEL II
Netzdienste / D

Mehr dazu hier: https://www.terranets-bw.de/.../sueddeutsche-erdgasleitung/